100 Millionen Euro Venture Capital: Bauer Media gründet Bauer Venture Partners

Die Bauer Media Group lockt Startups der Digitalen Wirtschaft mit einem neuen Venture Fund an. Für die nächsten zehn Jahre soll Bauer Venture Partners bis zu 100 Millionen Euro in junge Technologieunternehmen investieren, die hochskalierbare, digitale Geschäftsmodelle vorzeigen können.

Thomas Preuß,  Gründer und Geschäftsführer der Bauer Venture Partners GmbH. . Quelle: Bauer Media Group

Thomas Preuß, Gründer und Geschäftsführer der Bauer Venture Partners GmbH. . Quelle: Bauer Media Group

„Wir verstehen uns als Partner auf Augenhöhe und möchten helfen, die Unternehmen gemeinsam mit den Gründern aufzubauen und bis zu einem erfolgreichen Exit weiterzuentwickeln. Dabei agieren wir phasenunabhängig und planen sowohl Seed- und Early-Stage- als auch Growth-Investments“, sagt Thomas Preuß, Gründer und Geschäftsführer der Bauer Venture Partners GmbH.

Jungunternehmen dürfen erwartungsgemäß mit Geldspritzen bis zu 500.000 Euro als Seed-Investment rechnen. Für Frühphasen-Startups könnten bis zu drei Millionen Euro zur Verfügung stehen. Ob dies jedoch als echtes Cash-Investment gedacht ist, muss aufgrund der Konstellation eines Verlags im Hintergrund immer vorsichtig beurteilt werden: Oft werden Startups mit Mediabudgets angelockt, die wie klassische Eigenanzeigen der Verlagshäuser behandelt werden.

Aber Startups brauchen nicht nur Wagniskapital oder Mediavolumen für einen nachhaltigen Erfolg, sondern eine möglichst breite (und kostengünstige) Unterstützung in vielen Bereichen. Der Schritt der Bauer Media Group kann der Entwicklung am deutschen Markt helfen, neue und innovative Geschäftsmodelle zu identifizieren und gezielt zu fördern. Erst kürzlich gab Google bekannt, einen eigenen Digital Venture Arm mit 100 Millionen Euro für den europäischen Markt aufzubauen.

Mike Schnoor

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.