40 Millionen Internetnutzer schauen Video-Streaming

Bewegtbild bleibt Top-Thema in den Medien. Heute spricht eine Jubelmeldung des BITKOM von 40 Millionen Verbrauchern, die sich Videos im Internet überwiegend per Stream ansehen. Dies entspricht 73 Prozent der Internetnutzer ab 14 Jahren basierend auf einer Hochrechnung von 777 Internetnutzern auf die Bevölkerung.

Dr. Christian P. Illek, Quelle: Microsoft Deutschland GmbH

Dr. Christian P. Illek, Quelle: Microsoft Deutschland GmbH

„Streaming-Angebote verändern unsere Fernsehgewohnheiten dauerhaft. Per Streaming bestimmen Verbraucher selbständig, wann und wo sie Filme, Serien oder Nachrichten sehen möchten“, sagt Dr. Christian P. Illek, Mitglied des BITKOM-Präsidiums.

Videos über Streaming wird laut BITKOM vornehmlich von jungen Nutzern konsumiert, findet jedoch in fast allen Altersklassen eine hohe Akzeptanz.
87 Prozent der 14- bis 29-jährigen Internetnutzer rufen Videos per Stream ab, dicht gefolgt von den 30- bis 49-Jährigen (78 Prozent). Bei den 50- bis 64-jährigen liegt der Wert noch bei 65 Prozent, aber bei den Nutzern ab 65 Jahren erkennt man deutlich ein Absinken. Nur 34 Prozent von ihnen schauen Video-Streams im Netz.

Dabei betrachtet jeder zweite Internetnutzer (53 Prozent) Videos über Portale wie Youtube, Clipfish oder Vimeo. Etwas weniger als Hälfte (46 Prozent) ruft bereits gesendete Beiträge und Sendungen in Online-Mediatheken von Fernsehsendern ab. Mehr als ein Drittel (37 Prozent) konsumiert das aktuelle Fernsehprogramm als Livestream über eine Internetverbindung. Etwa jeder Fünfte (19 Prozent) schaut Serien und Spielfilme auf Online-Portalen wie Sky, Maxdome, Watchever oder Amazon Prime Instant Video. Damit entspricht übrigens dieses Teilergebnis bezogen auf Video-on-Demand-Angebote der jüngsten Untersuchung von Goldmedia, nach deren Zahlen dieses lukrative Geschäftssegment auf gut 20 Prozent potenzielle Nutzer prognostiziert wurde.

Quelle: BITKOM

Quelle: BITKOM

Mike Schnoor

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.