AGOF-Pilotgruppe prüft Reichweitenmessung von Smart-TV

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (AGOF) ruft eine eigene Pilotgruppe für die Reichweitenmessung von Werbeinhalten auf Smart-TVs ins Leben. Damit wird ein längst überfälliger Schritt fällig, um der digitalen Weiterentwicklung der technischen Infrastruktur den notwendigen Tribut zu zollen.

Die AGOF hat sich das ergeizige Ziel gesetzt, alle digitalen Kanäle adäquat für die Mediaplanung zu erfassen. Als erste Aufgabe dieser Pilotgruppe steht die Marktevaluierung und die Sondierung der technischen Rahmenbedingungen für die Messung von Smart-TV-Inhalten an. Die Entwicklung von Definitionen und Standards soll helfen, eine Machbarkeitsanalyse von möglichen medienadäquaten Erhebungsmethoden zu erarbeiten.

Björn Kaspring, AGOF-Vorstand. Quelle: AGOF

Björn Kaspring, AGOF-Vorstand. Quelle: AGOF

„Daher ist es eine logische Fortführung unserer Aktivitäten, uns auch um die Wachstumsbranche Smart TV zu kümmern. Hier findet sich die Werbevielfalt, die auch das klassische Internet bietet – allerdings bisher ohne eine entsprechende Planungsgrundlage. Hier wollen wir als Experten bei der methodischen Entwicklung von digitalen Mediawährungen von Anfang an das Thema begleiten“, sagt Björn Kaspring, Vorstand der AGOF und Mitinitiator der Pilotgruppe.

Digitale Inhalte über Smart-TV und technisch vergleichbare Geräte stellen die auf die Werberefinanzierung gegründete TV-Industrie vor entsprechende Herausforderungen. Die klassische Einschaltquote, die seit Jahrzehnten von potenziellen Zuschauermillionen spricht, kann eine zeitgemäße Alternative vertragen. Der Markt ist reif dafür, die in die veraltete Panelhochrechnung um ein präzises Zahlenwerk zu erneuern, das theoretisch jeden einzelnen Haushalt mit Smart-TV erfasst. Die exakte Messung der Reichweiten von Werbung über den internetfähige Fernsehgeräte könnte für so manche Überraschung sorgen, denn nicht nur das TV-Signal, sondern Textinhalte, Video-Streams und einzelne Apps sowohl über den TV-Bildschirm als auch im Sinne einer Second Screen Erfahrung bieten zusätzliche Ansatzpunkte für die werbetreibende Industrie.

Natürlich stellt die Erfassung solcher Inhaltsangebote nicht nur die AGOF vor neue methodische Herausforderungen. Auch die Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF) bemüht sich, eine Lösung für die Erfassung von Video-Inhalten über internetfähige Fernsehgeräte zu entwickeln.

Mike Schnoor

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.