Kategorie: Medien

0

Medienführerschein Bayern: Fünf Jahre Schüler- und Verbrauchererziehung ohne eine echte Verpflichtung

Medienkompetenz gilt bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen als unterschätztes Bindeglied unserer Gesellschaft. Zwischen der aktiven Nutzung digitaler Angebote und einem tieferem Verständnis der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Prozesse müssen Brücken geschlagen werden. Mit dem „Medienführerschein Bayern“ bemüht sich der Freistaat seit dem Jahr 2009, verschiedene medienpädagogische Fragestellungen altersgerecht für Schüler und Schülerinnen aufzugreifen. Fünf Jahre seit...

0

Neuer Rekord: 34,65 Millionen Zuschauer sahen Fußball-WM-Finale Deutschland – Argentinien

Am gestrigen Abend war das Fußball-WM-Finale von Deutschland – Argentinien wie ein Gassenhauer, ein Fußballkrimi und Massenspektakel der Emotionen. Die Live-Übertragung verfolgten 34,65 Millionen Zuschauer (Marktanteil 86,3 Prozent), mit einer Spitze von 36,41 Millionen (Marktanteil 94,6 Prozent). Damit bescherte der Sieg der deutschen Nationalmannschaft im Endspiel der FIFA WM 2014 die höchste gemessene TV-Einschaltquote aller...

0

Medientage München: „Kein Spaziergang – Wege zur digitalen Selbstverständlichkeit“

Die 28. Medientage München gehen vom 22. bis 24. Oktober der Frage nach, wie sich die Geschwindigkeit der Transformation der Medienwelt auf die Branche und die Medienkonsumenten auswirkt. Getreu nach dem Motto „Kein Spaziergang – Wege zur digitalen Selbstverständlichkeit“ sollen Branchenvertreter rund 80 Panels mit Diskussionen über die Trend-Themen der Kommunikationsbranche füllen. Neu in diesem...

2

Andreas Heyden (maxdome): „Ohne die Bewegtbild-Angebote sind Netzanbieter nicht überlebensfähig“

Einer aktuellen gfu-Studie zufolge hat sich das TV-Verhalten der Deutschen deutlich verändert. Einen großen Anteil an diesem Wandel haben die steigende Anzahl der deutschen Haushalte mit Smart-TVs und die Nutzungsbereitschaft für Video-on-Demand-Angebote. Mit maxdome hat die ProSiebenSat.1-Gruppe die einstige Nische zu einem etablierten Markt ausgebaut. #DigiBuzz sprach mit Andreas Heyden, Geschäftsführer von maxdome, über das...

0

Mediakraft Networks sichert sich 16,5 Millionen Euro

Mediakraft Networks schließt eine Finanzierungsrunde in Höhe von 16,5 Millionen Euro ab. Lead Investor und neu bei Mediakraft eingestiegen ist Iris Capital (Paris). Ein weiterer Neuinvestor ist Capnamic Ventures (Köln), der bereits bestehenden Investor Shortcut Ventures (Hamburg) erhöhte seinen Kapitaleinsatz im Zuge dieser Runde. Damit hat das Multichannel-Network einen bedeutenden Meilenstein für die gesamte Webvideo-Branche...

2

Furcht vor Eingriff in die Privatsphäre: Smart TVs verändern das TV-Verhalten der Deutschen

In 86 Prozent der deutschen Haushalte steht ein Flat-TV. 38 Prozent der Geräte sind Smart-TVs, mit denen die Zuschauer zeitversetztes Fernsehen, Zugriff auf Mediatheken, soziale Netzwerke oder Video-On-Demand-Angebote erhalten. Das Internet und die Digitalisierung machen es möglich. Übertroffen werden die deutschen Zuschauer nur von den Schweizern mit einem Anteil von 51 Prozent an Smart-TVs, während...

2

stern setzt auf Crossmedialität durch stärkere Verzahnung von Print und Online

Das Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr möchte für sein Wochenmagazin stern die Zusammenarbeit zwischen Print und Online intensivieren. Für diese Zielsetzung soll eine neue Berliner Spitze dem stern mit crossmedialen Geschichten zuarbeiten. Auch in Hamburg werden künftig Bewegtbild-Angebote mit einem neuen Team entwickelt.

1

Goldenes Zeitalter für Pay-TV: Umsätze in Deutschland durchbrechen 2-Milliarden-Euro-Grenze

Bezahlfernsehen in Deutschland zählt zu den Wachstumstreibern der Fernsehbranche und verzeichnet einen Umsatzrekord in Höhe von 2,05 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr erwartet der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) ein erneutes Wachstum auf bis zu 2,3 Milliarden Euro. Die Branche gibt sich nach ihrem Pressegespräch in München äußerst zuverlässig und sieht sich...

0

BDZV: Digitale Angebote der Zeitungen weiterhin auf Wachstumskurs

Nach Ansicht des BDZV-Hauptgeschäftsführers Dietmar Wolff helfen digitale Technologien, das klassische Zeitungsgeschäft und damit das publizistische Angebot der Verlage zu erweitern. Wer bislang noch nicht auf E-Paper, Apps für Smartphones und Tablets, stationäre und mobile Webseiten bis zu Social-Media-Kanälen setzt, sollte seine Verlagsstrategie in Richtung digitales Denken weiterentwickeln. Ein Patentrezept bleibt der BDZV der Branche...