Digital Cologne: Kann eine neue IHK-Initiative analoge und digitale Unternehmen vernetzen?

Im Rahmen der fünften „Internetwoche Köln“ stellte die IHK der Rheinmetropole Köln eine neue Initiative vor, bei der Unternehmen der klassischen Wirtschaft bei ihrer digitalen Transformation begleitet werden sollen. Vertreter aus Industrie und Handel sowie der digitalen Wirtschaft sollen künftig bei Veranstaltungen unter dem Dach von „Digital Cologne“ zusammengeführt werden – eine erste Betrachtung.

IHK-Initiative im Gewand einer Eventreihe?

Nach Auffassung des IHK-Hauptgeschäftsführers Ulf Reichardt fände immer noch zu wenig Vernetzung zwischen den analogen und den digitalen Unternehmenswelten statt. Damit liegt er im Grunde genommen richtig, denn die Schere ist weit offen zwischen analog und digital. Die digitale Wirtschaft mit neuen Märkten und Geschäftsideen auf der einen Seite, während die meisten Unternehmen immer noch vor der Herausforderung stehen, digitale Veränderungen in ihre bislang funktionierenden Prozesse überhaupt einzugliedern. Mit Veranstaltungen wie von Digital Cologne solle Aufklärungsarbeit und eine Grundlage geschaffen werden, um die diese beiden Welten auf Augenhöhe zusammen zu bringen.

Im Mittelpunkt der IHK-Initiative stehe das gemeinsame Agieren und Voneinander-Lernen verschiedener bestehender Einzelinitiativen. Man wolle keine ganz neuen Themen vorantreiben, sondern zahlreiche Einzelinitiativen in Form von Events bündeln und diese als Grundkurse für Interessierte anbieten. Zudem soll die Initiative grundsätzlich gerne für weitere Unterstützer und Mitgestalter offen sein.

image

Ulf Reichardt, Hauptgeschäftsführer der IHK Köln. Quelle: Peter Boettcher / IHK Köln

Digital Cologne als Dachmarke?

Die strategische Steuerung der IHK-Initiative bei einem sogenannten „Digital Forum“, bei dem einzelne Vertreter aus Unternehmen und Verbänden gemäß der IHK-Struktur organisiert sind. Dies ist jedoch ein üblicher Prozess zur Findung. Bei aller Offenherzigkeit und Bereitschaft, die Digitalisierung in Gang zu setzen, fand die Auftaktveranstaltung entgegen der anderen Events in der Internetwoche Köln zumindest im Kreis eingeladener IHK-Mitglieder statt. Also ursprünglich, bis auf Nachfrage einzelne Akteure der Digitalbranche nachträglich eingeladen wurden – ein wichtiger Schritt für die Stadt, sich wirklich zu öffnen.

Darf also in Zukunft jeder unternehmerisch und digital denkende Kölner der Initiative „Digital Cologne“ beitreten, die im Grunde genommen eine Eventreihe ist? Vielleicht, wenn die IHK bereit dafür ist, ihre Strukturen zu erweitern. Sollen die Events für jeden Interessierten frei sein oder bleibt dies den Mitgliedsunternehmen vorbehalten? Das steht bis auf weiteres noch offen. Aber man möchte viel mehr reden, sich austauschen und kommunizieren – mit vielen eigenen Veranstaltungen und Partnerschaften. Wo liegt darüber hinaus dann der Unterschied zwischen Digital Cologne und Web de Cologne? Letzterer Verein hat bereits die eine oder andere ähnliche Veranstaltung organisiert, die von bekannten Unternehmen der digitalen Wirtschaft inhaltlich bereichert werden.

image

Das Digital Forum zur IHK-Initiative

Welche Rolle nehmen die Vielzahl an unabhängig organisierten BarCamps, Meetups und vielen weiteren Veranstaltungen in Köln wie der King Content Day, der Hack4Charity, den Webmontagen oder ViNKo – Versicherungsmarketing im #Neuland ein, die sich der Digitalbranche und dabei einzelnen digitalen Nischenthemen oder Wirtschaftsbranchen sehr zentral zuwenden?

Fest steht, dass die Initiative den Übergang der offline-gebliebenen Unternehmen in die digitale Wirtschaft mit Events nach eigenem Anspruch erfolgreich machen soll. Eine Adaption des aus Berlin bekannten Formats UdL soll als monatlicher Digital Talk starten. Ein Digital Lab soll kreative Prozesse vorstellen und im Rahmen eines Co-Working-Spaces veranstaltet werden. Das Digital Forum, jenes Steuergremium, soll dabei die Themen vorgeben und die Entwicklung lenken.

Wichtig ist und bleibt: Dieser gesamte Prozess kann nur gemeinsam gelingen und bestimmt die Zukunftsfähigkeit der Wirtschaftskraft der Region Köln. Man darf zumindest hoffen, dass die digitalen Vorreiter und Wasserträger aus vielen kleinen Unternehmen, darunter insbesondere Selbstständige und Freelancer, die im Regelfall nicht expressis verbis als IHK-Mitglieder, aber mit einer langjährigen Erfahrung in Köln aktiv die digitale Wirtschaft mitgestalten, in den Entwicklungsprozess eingebunden werden.

Die Etablierung von Köln als Digitaler Stadt, vielleicht als Internetstadt oder gar als Internethauptstadt oder als Digitalisierungskammer, wird eine Herausforderung an sich – und viele Beteiligte müssen an einen Tisch zusammengeholt werden. Die Wünsche werden rege bekräftigt, wie es auch ein Video der Auftaktveranstaltung der Internetwoche Köln zeigt, bei der die Digitale Agenda für die Stadt gefestigt werden sollte. Ob das alles wirklich klappen wird? Man darf darauf hoffen, dass Digital Cologne sich einem noch breiterem Publikum öffnen wird. Es muss etwas geleistet werden, bevor der Transformationsprozess einen nachhaltigen Erfolg aufzeigen wird. Auf Fragen müssen Lösungen folgen.

Mike Schnoor

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 27. Oktober 2014

    […] Mit der Ankündigung und dem Gala-artigem Abend zu Digital Cologne, mit dem die IHK Köln den Startschuss auf dem Weg zur “Digitalisierungskammer” gegeben hat, fand aus Sicht von Unternehmern bereits am Dienstag das Highlight der Internetwoche Köln statt. Rund 200 ausgewählte Unternehmer aus analoger und digitaler Wirtschaft kamen im Börsensaal zu Austausch und Häppchen zusammen. Hierzu auch zu Empfehlen: Mike Schnoors Kommentar bei #DigiBuzz. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.