Konzernwachstum: ProSiebenSat.1-Gruppe punktet mit Digital Geschäft

Die ProSiebenSat.1-Gruppe wächst auch im zweiten Quartal 2014 und steigert steigert seinen Gesamtumsatz um 10,6 Prozent auf 691,1 Millionen Euro. Auf dem deutschen TV-Markt sieht sich der Medienkonzern als Marktführer bei den 14-49jährigen Zuschauern. Während im ersten Halbjahr 2014 die Marktanteile um 0,8 Prozentpunkte auf insgesamt 28 Prozent ausgebaut wurden, lag ProSiebenSat.1 aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 erwartungsgemäß unter der Vergleichsperiode. Interessant wirkt sich die Entwicklung im Bereich „Digital & Adjacent“ auf die Konzernzahlen aus.

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG. Quelle ProSiebenSat.1

Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG. Quelle ProSiebenSat.1

Die externen Umsätze im zweiten Quartal 2014 konnten mit einem Zuwachs von 32,6 Prozent auf 149,2 Millionen Euro im Segment „Digital & Adjacent“ gesteigert werden. Der Anteil am Konzernumsatz wächst auf 21,6 Prozent. Im gesamten ersten Halbjahr verzeichnete dieser externe Segmentumsatz einen Zuwachs um 21,9 Prozent und stieg auf 255,1 Millionen Euro.

„Wir haben unseren Umsatz im zweiten Quartal in allen Kernbereichen dynamisch gesteigert und sind damit weiter profitabel gewachsen. Unsere TV-Werbeumsätze sind erneut gestiegen. Gleichzeitig entwickelten sich unsere Distributionserlöse sowie unser Digital & Adjacent-Geschäft sehr positiv. Damit starten wir optimistisch in das zweite Halbjahr“, kommentiert Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender der ProSiebenSat.1 Media AG. Quelle ProSiebenSat.1

Die digitalen Unterhaltungsangebote tragen dazu bei, dass ProSiebenSat.1 zu den führenden Online-Bewegtbildvermarktern zählt. Die ProSiebenSat.1-Gruppe erzielte laut Nielsen Media Research in Deutschland einen Marktanteil von 46,8 Prozent. Zu den wesentlichen Umsatzbringern zählt das Video-on-Demand-Portal maxdome. Hier halfen Partnerschaften mit T-Entertain, Xbox One und Chromecast zur Steigerung der gesamten Reichweite von maxdome, dessen Angebot nun rechnerisch auf über 35 Millionen Geräten verfügbar ist.

Als stärkste Wachstumstreiber im diesem Segment wirken sich jedoch die Zahlen aus dem Bereich Digital Commerce durch die hauseigenen Reiseportale weg.de und ferien.de aus. Der Konzern beabsichtigt weitere Plattformen zu schaffen, die in den bereichen Beauty & Accessories und Home & Living angesiedelt sein sollen.

Mike Schnoor

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.