Neuer IHK-Beirat verspricht Unterstützung für Startup-Szene im Großraum München

In der vergangenen Woche konstatierte der Beirat für die Digitale Wirtschaft NRW, zu dessen Aufgaben die Unterstützung von Startups zählt. Heute formierte sich mit dem Startup-Beirat der IHK für München und Oberbayern ein weiteres Gremium, das den Austausch zwischen der technologieorientierten Gründerszene und dem Mittelstand fördern soll. Zu den Beiratsmitgliedern zählen acht Köpfe aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gründernetzwerken.

Startup-Beirat der IHK für München und Oberbayern (v.l.n.r.) : Bernd Storm, Dr. Ralf Hasler, Anja Feiler, Curt Winnen, Dr. Franz Glatz, Dr. Ute Berger, Attila Heim, Prof. Klaus Sailer. Quelle: IHK für München und Oberbayern

Startup-Beirat der IHK für München und Oberbayern (v.l.n.r.) : Bernd Storm, Dr. Ralf Hasler, Anja Feiler, Curt Winnen, Dr. Franz Glatz, Dr. Ute Berger, Attila Heim, Prof. Klaus Sailer. Quelle: IHK für München und Oberbayern

Der Startup-Beirat der IHK für München und Oberbayern möchte den Ideentransfer zwischen Startups und mittelständischen Unternehmen organisieren. Junge Gründer und Innovationstreiber sollen darüber neue Kundenkreise erschließen können. Die Mittelstandsbetriebe sollen auf diesem bilateralen Weg stärker mit der digitalen Wirtschaft vernetzt werden. Ferner agieren die Beiratsmitglieder auf der politischen Ebene und wollen die Interessen der Startups aus dem IHK-Bezirk vertreten.

Die Mitglieder des Start-Up-Beirats der IHK für München und Oberbayern:

  1. Gabriele Böhmer, Leiterin Gründungen beim Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München
  2. Dr. Franz Glatz, Geschäftsführer der Gründerzentren gate in Garching und werk1 in München
  3. Dr. Ralf Hasler, Geschäftsführer der Lacon Gruppe, Karlsfeld
  4. Attila Heim, Geschäftsführer der Limata GmbH, Ismaning
  5. Dr. Carsten Rudolph, Geschäftsführer des Gründernetzwerks evobis, München
  6. Prof. Klaus Sailer, Professor für Entrepreneurship an der Hochschule München und Geschäftsführer des Strascheg Center for Entrepreneurship, München
  7. Bernd Storm, Geschäftsführer aboalarm GmbH, München, und Initiator von bayerischestartups.org
  8. Curt Winnen, Geschäftsführer des Innovationsnetzwerks Munich Network, München.

Im Gegensatz zum Beirat Digitale Wirtschaft NRW finden sich unter den Mitgliedern des Startup-Beirats der IHK für München und Oberbayern keine Verbandsvertreter. Junge Gründer und ihre frischen Startups der digitalen Wirtschaft finden sich in dem Beirat nur spärlich vertregen. Die Zukunft wird zeigen, ob diese Zusammensetzung und die Ergebnisse des Startup-Beirats für Akzeptanz in der Gründerszene Münchens sorgen wird.

Mike Schnoor

Mike Schnoor ist Senior Partner von Guts & Glory, der Manufaktur für die Digitalisierung von Marken, Unternehmen und Institutionen. Als Berater sorgt er dafür, dass Unternehmen sich im digitalen Wettbewerb hinsichtlich Kommunikation, Prozesse, Kreation und Social Media richtig positionieren können. Seine beruflichen Schwerpunkte liegen in der Digitalen Transformation, Kommunikation, Digital Strategy, Marketing, Public Relations und Social Media. Auf seinem persönlichen Blog mikeschnoor.com und im Magazin #DigiBuzz veröffentlicht er verschiedene Fachartikel zu seinem Themenportfolio. Folge @MikeSchnoor bei Twitter!

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. 9. Juli 2014

    […] Nach der Gründung des Beirats Digitale Wirtschaft NRW und der regionalen Gründung des IHK-Beirats für Startups in München zieht Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner nach und gründet den […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.