Social Media für B2B-Unternehmen: Fünf Tipps für Erfolg im Social Web

Facebook, Pinterest, LinkedIn & Co. – das Social Web wird komplexer und für viele B2B-Unternehmen damit auch die Beantwortung der Frage „Lohnt sich das für uns?“ immer schwerer. Doch gerade sie können von der Hebelwirkung sozialer Medien profitieren – ob es nun die Ansprache der eigenen Mitarbeiter, potenzieller Kunden oder zukünftiger Mitarbeiter ist. Um den Hebel jedoch in Bewegung zu setzen, gilt es elementare Dinge zu beachten. Sabine Hoffmann, Geschäftsführerin von Ambuzzador, stellt fünf Tipps vor, die beim Start im Social Web helfen sollen.

1. Fit fürs Social Web per Social Fitness Training!

Sabine Hoffmann, Geschäftsführerin von Ambuzzador. Quelle: Unternehmen.

Sabine Hoffmann, Geschäftsführerin von Ambuzzador. Quelle: Unternehmen.

Soziale Medien funktionieren nur durch Austausch und Kommunikation. Daher sollten nicht nur Social Media und Community Manager über entsprechendes Wissen verfügen, sondern die gesamte Belegschaft. Mit „Social Fitness Trainings“ wird das ganze Team für die sozialen Medien fit gemacht und gemeinsam eine Kommunikationsstrategie entwickelt. Jemandem die Aufgabe einfach aufdrücken und damit allein lassen? Absolutes No-Go!

2. Abteilungsübergreifende Zusammenarbeit fördern!

Content is King! Es kommt also vor allem auf spannende Inhalte an. Wie man die am besten generiert? Mit dem gesamten Marketing-, Produkt- und Sales-Team. Jede Abteilung hat seine eigenen Ideen für gute Inhalte. Gemeinsam können spannende Geschichten entwickelt und in inhaltlich und stilistisch einheitliche Botschaften transformiert werden. Denn besonders wichtig: Alles was nach außen kommuniziert wird, sollte stets mit den Kernbotschaften übereinstimmen.

3. Make it emotional!

Egal wie trocken das eigene Leistungsportfolio zunächst erscheint: Man kann zu jedem Produkt oder jeder Dienstleistung eine spannende Geschichte erzählen: Stichwort „emotionales Storytelling“. Eine lockere, charmante Ansprache ist der Schlüssel zum Erfolg. Eindrucksvoll zeigt das VOLVO Trucks, die mit der Kampagne für den Volvo FM, die sich aus mehreren Videos von Testimonial Jean Claude van Damme, CEO Claes Nilsson und verschiedenen Mitarbeitern zusammensetzt, die Marke des B2B-Unternehmens auf besondere Weise positiv auflädt.

4. Stories zentral ablegen und zielgruppengerecht verbreiten!

Um die eigene Story zielgruppengerecht zu streuen, sollten B2B-Unternehmen zunächst die für sie wichtigen Kanäle eruieren: Wo befindet sich meine Zielgruppe und welche Art von Content können wir bieten? Hat man das herausgefunden, ist man gut beraten einen eigenen Blog zu führen, um diesen als zentrale Informationsquelle zu nutzen. Mit individualisierten Postings zu den Blog Posts kann dann auf den unterschiedlichen sozialen Kanälen eine zielgruppengerechte Ansprache erfolgen.

5. Loslegen und stetig optimieren!

Keine Angst vor dem Start! Sobald die Strategie steht, steht auch dem Start mit einem Blog oder Facebook-Profil nichts mehr im Wege. Wichtig ist jedoch stetiges Optimieren. Zudem müssen B2B-Unternehmen im Social Web nicht im Business-Jargon daherkommen. Ganz im Gegenteil! Komplizierte Themen auf einfache und lustige Art verpackt, erzielen meist die größere Aufmerksamkeit.

Sabine Hoffmann

Sabine Hoffmann

Seit mehr als 10 Jahren ermutigt und begleitet Sabine Hoffmann, Gründerin und Geschäftsführerin von ambuzzador, gemeinsam mit ihrem 30-köpfigen Team, Pioniere und zunehmend auch Executives führender nationaler und internationaler Marken am Weg in ein neues kommunikatives Zeitalter. Ihr erklärtes Ziel ist es, die Prinzipien der Neuen Medien in etablierten Geschäftsmodellen erfolgreich einzubinden, um Executives und ihre Teams #socialfit für die Zukunft zu machen. Dazu kommt der Anspruch, messbaren Business Impact zu generieren: Marketing Budget investitionsgeschützt einzusetzen, Consumer Insights in Echtzeit in Chancen zu verwandeln, Kunden Beschwerden in nachhaltig positive Erlebnisse zu transformieren.

Das könnte dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Stephan sagt:

    Zwei Tipps gefallen mir besonders: Zu drei: Last die Miktarbeiter mal machen, nur nicht Marketing, PR oder Ö-Arbeit. In der Regel kann der Hausmeister besser bloggen.

    Und der letzte Tipp trifft es: Viele Unternehmen erstarren in Angst: Keine Kontrolle, keine Messbarkeit, diese wabernde Unwissenheit. Ich zeige solchen Leute gern generische Facebookseiten oder Google Bewertungen: „Jungs, Ihr seit eh dabei, die Frage ist, ob ihr mitspielt“

  1. 11. November 2015

    […] Social Media für B2B-Unternehmen: Fünf Tipps für den Erfolg http://digibuzz.de/social-media-fuer-b2b-unternehmen-fuenf-tipps-fuer-erfolg-im-social-web/ […]

  2. 1. Dezember 2015

    […] Lohnt es sich für Unternehmen mit Geschäftskunden in sozialen Medien präsent zu sein? Gerade B2B Unternehmen „können von der Hebelwirkung sozialer Medien profitieren“, sagt Sabine Hoffmann von Ambuzzador, und gibt fünf nützliche Tipps für den Erfolg im Social Web. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.